Mittwoch, 21. August 2013

Zucchetti-Gugelhupf ... oder war's doch Gugelhopf?

 
So genau weiss es auch das Trüffelschwein nicht, das dieses Rezept vor ein paar Tagen veröffentlicht hat. Es erklärt, dass
"Gugelhupf (oder Gugelhopf) soviel bedeutet wie ‘Hefekapuze’. Die Bezeichnung ‘Kapuze’ deutet wohl auf die kranzartige, hohe Backform mit ihrer typischen Kamin-Öffnung in der Mitte hin. Und ‘Hefe’ deshalb, weil klassischerweise ein Hefeteig verwendet wird. Die Gugelhupf-Formen sind übrigens ziemlich antik, sie kamen bereits im alten Rom zum Einsatz, wie Ausgrabungen zeigen."
Damit es bei diesem neuen Rezept nicht zu altmodisch zu und hergeht, habe ich mich für die erst zweimal benutzte Silikonform entschieden, die den Kuchen bereits in grössere und kleinere, dickere und dünnere Stücke unterteilt. Die Form stand gestern auf dem Prüfstand. Die letzten beiden Male habe ich den Kuchen nur in Bruchstücken rausgebracht. Wäre dies hier wieder passiert, hätte ich die Form versteigert, entsorgt, verschenkt oder was auch immer...

... aber sie hat den Test bestanden und einen wunderbar feuchten, himbeerig-nussigen Gugelhopf freigegeben.

Zutaten
220 gr Zucchetti grob geraffelt
180 gr Mehl (40 gr + 140 gr)
80 gr Pecannüsse (grob gehackt)
150 gr Butter
140 gr Rohzucker
50 gr Ahornsirup (ersetzt mit 30 gr Honig)
3 Eier
80 gr gemahlene Haselnüsse
1 TL Backpulver
150 gr Himbeeren
Puderzucker

Zubereitung
  • Backofen auf 180° vorheizen
  • Zucchini an der Röstiraffel reiben und mit ca. 40 gr Mehl vermischen.
  • Pecannüsse grob hacken.
  • Butter und Zucker schaumig rühren.
  • Honig (oder Ahornsirup) dazugeben und Eier nacheinander unter die Masse rühren.
  • Restliches Mehl, gemahlene Haselnüsse und Backpulver unterrühren.
  • Grob gehackte Pecannüsse und Zucchetti darunter mischen. Himbeeren sorgfältig darunter ziehen, damit sie nicht zerdrückt werden.
  • Teig in eine ausgebutterte Form geben und in der Ofenmitte 50-55 Minuten backen bzw. bis der Kuchen die Nadelprobe besteht.
  • Nach dem Herausnehmen in der Form etwas abkühlen lassen. Dann auf eine Kuchengitter stürzen und vollständig auskühlen lassen (am Besten über Nacht).
  • Kurz vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.

Quelle
http://www.dastrueffelschwein.ch/2013/08/14/zucchetti-gugelhupf/

Keine Kommentare:

Kommentar posten